Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherung

Warum ist eine Zahnzusatzversicherung empfehlenswert?

Wer kennt das nicht: Der Zahnarzt eröffnet unvorhergesehen in einer harmlosen Routineuntersuchung, dass eine größere Behandlung dringend nötig sei. Damit steht nun meist auch eine höhere Zahnarztrechnung im Raum. In vielen Fällen wird von der jeweiligen Kassenlösung abgeraten und eine aufwändige Behandlung mit hochwertigen Materialien kann nur privatärztlich abgerechnet werden, was wiederum mit hohen Kosten verbunden ist. Kein Problem besteht in einem solchen Fall für Frauen, die vorab bereits eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen haben. Denn für solche - nicht seltenen - Fälle ist eine geeignete Zahnzusatzversicherung die ideale Ergänzung.

 Hohe Zahnarztkosten vermeiden

Mit über 11 Mio. Versicherten ist die Zahnzusatzversicherung die häufigste Ergänzung für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Das rührt daher, dass die Krankenkassen der gesetzlich Versicherten die zahnärztlichen Rechnungen nur noch in geringer Höhe übernehmen. Für die GKV deckt die Zahnzusatzversicherung bis zu 100 % der anfallenden Zahnarztkosten ab. Privatversicherte Frauen können mit bis zu 90 % der Erstattungen von Leistungen rechnen.

 Was bei einer Zahnzusatzversicherung beachtet werden muss! 

Beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ist unbedingt zu beachten, dass die zu erwarteten Leistungen oftmals erst nach einer Karenzzeit von acht Monaten entrichtet werden. Damit wird ausgeräumt, dass die Zahnzusatzversicherung nur wegen eines akuten Falles abgeschlossen wurde. Darüber hinaus soll die zukünftige Versicherungsnehmerin darauf achten, dass alle Fragen des Antrags wahrheitsgemäß beantwortet werden.

 Ein kleiner Tipp: Befragen Sie dazu Ihren Zahnarzt! Vor allem, wenn eine Behandlung schon vor Versicherungsbeginn notwendig war, ist eine Kostenübernahme der Versicherungsgesellschaft nicht garantiert. Im schlimmsten Falle sind bei falschen oder fehlerhaften Angaben sowohl Versicherungsschutz als auch Beiträge verloren. Besser ist es, im Rahmen der sogenannten Gesundheitsfragen direkt anzugeben, dass z. B. zukünftig ein bestimmter Zahn behandelt bzw. ersetzt werden muss. Dieser Zahn wird dann so lange vom Versicherungsschutz ausgenommen, bis die Behandlung abgeschlossen ist. Vorteil: Für alle anderen Zähne besteht voller Schutz der Zahnzusatzversicherung.